Dachverband

 

Der Dachverband für Männerarbeit in Österreich (DMÖ) wurde im Jahr 2015 von engagierten Vertreter_innen der Männer- und Burschenarbeit sowie Männlichkeitsforschung entwickelt und öffnet am 15. Jänner 2016 mit einer offiziellen Gründungsversammlung und Pressekonferenz in Wien seine Pforten.

Die Männerarbeit in Österreich nimmt EU-weit eine Vorreiterrolle ein und kann auf eine über 30jährige Geschichte zurückblicken. Deshalb war es an der Zeit, einen Dachverband zu gründen, der gemeinnützig, parteipolitisch unabhängig und konfessionell neutral agiert.

Die Vertreter_innen des Vereins, Mitglieder und Vorstandsmitglieder, leisten wesentliche Beiträge zur Herstellung gerechter Verhältnisse und betrachten dabei geschlechterbezogene Privilegien, Kosten und Ungleichheiten gleichermaßen. Es gilt sowohl, strukturelle männliche Bevorzugungen in einer patriarchalen Gesellschaft sichtbar zu machen und kritisch zu reflektieren, gleichzeitig geht es auch darum, Kosten von Männlichkeiten aufzuzeigen und die Diversität männlicher Lebenskonzepte zu berücksichtigen.

Die Mitglieder des Dachverbands verpflichten sich deshalb zu einer dreifachen Anwaltschaftlichkeit:

  • sie agieren als Sprachrohr für Verletzlichkeiten, Anliegen und Potenziale von Buben, Burschen, Männern und Vätern
  • sie verstehen sich als Unterstützer_innen und Kooperationspartner_innen für Frauen und ihre Rechte, Anliegen und Organisationen
  • sie engagieren sich für Geschlechtervielfalt und soziale Gerechtigkeit

DMÖ - der Dachverband für Männerarbeit in Österreich
Engagierte in Allianz für Geschlechtervielfalt und soziale Gerechtigkeit


 

bmask