Programm

Montag 26.6.2017 - Dienstag 27.6.2017

Moderation: Sibylle Hamann

Montag 26.6.2017

13.00-13.30

Begrüßung & Einleitung

Johannes Berchtold (Sozialministerium), Roswitha Tschenett (Bildungsministerium), Elli Scambor (Dachverband Männerarbeit Österreich), Rosemarie Ertl (Netzwerk österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen)

 

Vorträge

13.30-14.05

Präsentation zentraler Ergebnisse der Migrationsstudie „Väter und Söhne – Zwischen zwei Welten“

Ulrich Kropiunigg (Frauen ohne Grenzen, Medizinische Universität Wien)

14.05-14.40

Emanzipatorische Arbeit mit Jungen und Mädchen im Kontext von Identität und Ehre

Selim Asar (Heroes Duisburg)

14.40-15.00

Offene Diskussion zu den Vorträgen

15.00-15.40

Kaffeepause

 

Dialogforen

15.40-16.00

Anmoderation Dialogforen

16.00-17.40

Sexuelle Bildung – Michaela Urabl, Heidi Fuchs (liebenslust* Graz)

Safer Places im Netz - Martin Seibt (Verein Safer Internet, Salzburg) & Julia Stopper, Sebastian Rauter-Nestler (Mädchenzentrum Klagenfurt)

Geschlechtersegregation am Arbeitsmarkt: Boys‘ Day, Girls’ Day & Co. – Gotthard Bertsch (Männerberatung/Mannsbilder, Innsbruck) & Amanda Ruf (Amazone, Bregenz)

Projekt Gesund zurück in die Zukunft – Eberhard Siegl (Männerbüro Salzburg) & Aline Halhuber-Ahlmann (Frauengesundheitszentrum Salzburg)

Gewaltpräventive Arbeit mit Jungen und Mädchen – Veronika Spannring (Mafalda, Graz) & Harald Burgauner (Männerwelten Salzburg)

Schulische und außerschulische Zusammenarbeit – Teresa Schweiger (Poika, Wien)

Gewaltformen „Verschleppung“ und „Zwangsheirat“ (er)kennen und handeln – Meltem Weiland (Orient Express, Wien)

Queere Konzepte in der Bildungsarbeit – Renate Tanzberger (EfEu, Wien)

Körper- und Schönheitsbilder – Petra Schornböck (Sprungbrett, Wien)

Projekt Heroes – Manuela Pleninger (Akzente Salzburg) & Ervin Cenanovic (Verein für Männer- und Geschlechterthemen Steiermark)

17.40-18.30

Plenum - Präsentation und Diskussion der Ergebnisse aus den Dialogforen

19.00 open end

Gemeinsames Abendessen & Come Together

 

Dienstag 27.6.2017

08.30-08.40

Willkommen - Begrüßung durch Moderatorin

 

Vorträge

08.40-09.15

Feministische Mädchen_arbeit: Grenzen, Schnittstellen, Herausforderungen

Mart Busche (Alice Salomon Hochschule Berlin)

09.15-09.50

Mädchen*- und Burschen*arbeit im Dialog

Romeo Bissuti (MEN Wien, White Ribbon Österreich)

09.50-10.20

Offene Diskussion zu den Vorträgen

Anmoderation Workshops

10.20-10.45

Kaffeepause

 

Workshops

10.45-12.45

Mädchen*- und Burschen*arbeit im Dialog: Zugänge, Haltungen und Bündnismöglichkeiten (Mart Busche & Romeo Bissuti)

Langjährig erworbenes Wissen und Erfahrungen gemeinsam sichern (Marcel Franke, spacelab_kreativ Wien & Margarete Bican, Sprungbrett Wien)

Vernetzungsstrukturen und notwendige Ressourcen (Michael M. Kurzmann, Verein für Männer- und Geschlechterthemen Steiermark & Doris Kaucic-Rieger, Mafalda Graz)

Konzepte und Ansätze in der Jungen*-und Mädchenarbeit (Christine Erlach, Mädchenzentrum Klagenfurt & Selim Asar, Heroes Duisburg)

Wie kommen Expertise, Ansätze und Konzepte einer geschlechterreflexiven Pädagogik in die ganztägige Schule? (Roswitha Tschenett, BM für Bildung & Silvia Kronberger, Bundeszentrum für Geschlechterpädagogik und –forschung / Pädagogische Hochschule Salzburg Stefan Zweig)

Praxisbeispiele, Methoden und Tools der Zusammenarbeit von Mädchen- und Jungenarbeit (Amanda Ruf, Amazone Bregenz & Zeljko Bilic, offene Jugendarbeit Feldkirch)

12.45-13.20

Plenum - Präsentation der Ergebnisse aus den Workshops

13.20-13.30

Schlussworte

Erich Lehner (Dachverband Männerarbeit Österreich), Christine Erlach (Netzwerk österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen)

13.30-14.00

Ausklang bei Kaffee und Snacks


DMÖ - der Dachverband für Männerarbeit in Österreich
Engagierte in Allianz für Geschlechtervielfalt und soziale Gerechtigkeit


 

bmask